Eines Tages ist er da: der letzte Arbeitstag. Ab dann bestimmt Ihre Pensionsplanung Ihre finanziellen Möglichkeiten. Deshalb gilt: Je früher Sie mit der Pensionsplanung beginnen, desto mehr Möglichkeiten zur selbstbestimmten Gestaltung haben Sie. Doch was beinhaltet eine Pensionsplanung genau?

Die Vorsorgeexpertinnen und -experten von Swiss Life schauen zusammen mit dem Kunden die aktuelle Budgetsituation im Detail an. Die Gegenüberstellung von Einkünften und Ausgaben deckt mögliche Lücken, welche bei der Pensionierung entstehen, schonungslos auf. Das ist gut so. Denn auf diese Weise und bei frühzeitiger Pensionsplanung können diese Lücken noch gestopft werden. Wir unterteilen die Ausgaben in fixe Ausgaben, variable Ausgaben und Reserven für Investitionen. Das Einkommen berechnen wir aus Renten, Kapitalbezügen und weiteren Quellen wie z. B. Wertpapieren. Nun stellen wir die künftigen Ausgaben den zu erwartenden Einnahmen gegenüber. So decken wir rechtzeitig Lücken auf und erstellen gemeinsam mit dem Kunden einen Plan, diese optimal zu schliessen.
    

SwissLife

Wie füllen Sie die Lücken aus?

Der Zeitpunkt spielt eine äusserst zentrale Rolle. Wie viel Zeit bleibt uns, Lücken zu füllen? Je mehr Zeit bis zur Pension verbleibt, desto mehr individuelle Möglichkeiten stehen zur Verfügung. Zweitens eruieren wir gemeinsam mit dem Kunden sein persönliches Risikoprofil. Wie viel Risiko kann/möchte er in Kauf nehmen? Zusammen mit der Langfristigkeit ist diese Frage entscheidend. Grundsätzlich gilt: Je mehr Zeit Kunden bis zur Pensionierung übrig haben, desto eher können wir einen grösseren Teil in Rendite orientierte Anlagen wie z. B. Aktienfonds investieren. Dies ist gerade in dieser nun schon seit vielen Jahren andauernden Tiefzinsphase ein sehr wichtiger Punkt. Jedoch, und das ist ganz wichtig, entscheidet der Kunde, wie hoch seine Risikobereitschaft ist.


«Der Zeitpunkt der Pensionsplanung ist entscheidend. Je mehr Zeit verbleibt, desto mehr Optimierungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung.»


Wie stark kann eine Pensionsplanung massgeschneidert werden?

Swiss Life setzt sich zum Ziel, die Pensionsplanung sehr persönlich zu gestalten. Wir arbeiten immer mit den Budgetzahlen, die uns der Kunde zur Verfügung stellt. Im Gespräch mit ihm sprechen wir über Wünsche und Träume bei der Pension. Wir erkennen entsprechend schnell, was der Kunde in seinem dritten Lebensabschnitt geplant hat. Diese beziehen wir nach Absprache mit den Gesprächspartnern in die Pensionsplanung ein. Auch die Frühpensionierung besprechen wir jeweils mit unseren Kundinnen und Kunden. Wir betrachten immer die Gesamtsituation, da wir grossen Wert darauf legen, dass unsere Kundinnen und Kunden auch nach der beruflichen Laufbahn selbstbestimmt und finanziell unabhängig ihr Leben gestalten können. Infolgedessen zeichnet sich die persönliche Pensionsplanung bei Swiss Life durch einen hohen Individualitätsgrad aus.