Smartphonebanken sind weiter auf dem Vormarsch. Welche Vorteile bieten traditionelle Banken, wenn alles digitaler wird?

Wir sind eine Universalbank – und zwar analog und digital. Im Gegensatz zu den erwähnten «Attackern» sind wir ein «Vollsortimenter» – eine «One-Stop-Bank». Sprich, Sie als Kunde kriegen alles aus einer Hand. Dazu gehören auch die Geschäftsstellen als physische Anlaufstellen. Über 80% der Schweizer wünschen sich bei Themen wie Vorsorge, Eigenheimkauf, Pensionierung usw. den persönlichen Austausch mit einem Kundenberater. Auch dafür stehen wir – Smartphonebanken können diesen Service nicht bieten.

Immobilienmarkt: Welche Investitionen lohnen sich langfristig?

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Investition in ein Eigenheim – sprich in eine selbst bewohnte Liegenschaft – langfristig immer ein Erfolg bleibt. Dabei kommt es nicht einmal darauf an, ob man zum Zeitpunkt des Kaufs den optimalen Preis zahlt. «Es läutet niemand mit der Glocke, wenn die Zinsen oder die Hauspreise am tiefsten sind.» Letztlich amortisiert sich der Preis eines Hauskaufs häufig über mehrere Generationen. Wo ich hingegen skeptisch bleibe, sind Käufe von Stockwerkeigentum zwecks Vermietung, also als «Investment». Erstens kann häufig der Ausbaustandard nicht auf die Miete überwälzt werden, und zweitens sind die Verwaltungskosten zu hoch für ein Renditeobjekt.
   

UBS

Was beinhaltet eine Pensionsplanung, und ab welchem Alter sollte ich damit beginnen?

Pensionsplanung beginnt im Kopf: Was will ich mir nach der Pensionierung leisten können? Dazu gehört als Voraussetzung ein «Haushaltsbudget nach Pensionierung». In einem nächsten Schritt muss man errechnen, was das in Bezug auf AHV- und BVG-Rente sowie freies Kapital bedeutet. Gerade hier spielen unsere Kundenberater eine wichtige Rolle. Einerseits haben sie Erfahrung aus vergleichbaren Situationen (beziehungsweise Kunden), und andererseits können sie Wege aufzeigen, wie das fehlende Kapital angespart werden kann. Dabei spielt das Alter eine entscheidende Rolle: Je früher man zu sparen beginnt, desto länger ist der Anlagehorizont und desto höher sind die zu erzielenden Renditen. Meine persönliche Empfehlung lautet: Spätestens mit 40 sollte man sich mit der Finanzierung der Pensionierung auseinandersetzen.

Wie massgeschneidert kann die Pensionsplanung sein?

Eine Pensionsplanung ist abhängig von Ihren Einkommens- und Vermögensverhältnissen sowie der individuellen Lebenssituation. Ebenfalls gilt es, Wünsche und Ziele sowie die Gesundheit in die Entscheidungsfindung zu integrieren.

Es gibt eine Vielzahl von Fragen, welche individuell zu beantworten sind. Beispielsweise:
• Wann will ich mich pensionieren lassen? Ordentlich, früher oder möchte ich sogar länger arbeiten?
• Welches Budget benötige ich nach der Pensionierung, und reicht das Einkommen aus den drei Säulen dafür?
• Kann ich mir eine Frühpensionierung oder allenfalls eine Teilpensionierung leisten?
• Habe ich bis zur Pensionierung noch Optimierungsmöglichkeiten?

Wie wichtig bleiben der persönliche Kontakt und die Beratung?

Im Zeitalter von totaler Transparenz orientiert sich jeder von uns im Internet. Selbst gesundheitliche Fragen werden bei Dr. Google adressiert – und doch geht man nachher zum Arzt. Auch Finanzen sind ein Vertrauensgeschäft, wo der persönliche Austausch ein wichtiger Pfeiler in der Meinungsbildung ist. Unser Kunde befindet sich dabei häufig in einer einmaligen Situation (Hauskauf, Pensionierung, Auswandern …) und vertraut dabei auf die Erfahrungen unserer Kundenberater. Für uns ist gerade der Einzelfall das tägliche Geschäft.


Key4 – eine innovative Hypothekenplattform für digitale Kunden

Mit key4 (www.key4.ch) erschliessen wir den Online-Hypothekenmarkt und lancieren mit dieser innovativen Hypothekenplattform ein massgeschneidertes Angebot für digitalaffine Hypothekarkunden. Mit wenigen Klicks erhalten Interessenten innerhalb von wenigen Minuten unverbindliche Angebote verschiedener Schweizer Anbieter für die Finanzierung ihrer Liegenschaft – transparent, unabhängig, individuell und kostenlos. Zudem spielt auf key4 der Wettbewerb. Dabei profitieren Schweizer Privatkunden mit Wohneigentum von attraktiven Konditionen verschiedener institutioneller Investoren, wie zum Beispiel Pensionskassen, Anlagestiftungen oder auch Banken, darunter ebenfalls die UBS. Die Angebote können problemlos verglichen und kombiniert werden. Gerade deshalb ist key4 einzigartig im Schweizer Hypothekenmarkt, weil innerhalb einer Gesamtfinanzierung jede Hypothek mit verschiedenen Anbietern abgeschlossen werden kann.