Was beinhaltet eine Pensionsplanung, und ab welchem Alter sollte ich damit beginnen? Wie massgeschneidert kann die Pensionsplanung sein? 

Der aktuelle politische Diskurs zur Altersvorsorge verdeutlicht die Wichtigkeit, sich bereits als junger Mensch mit der Thematik zu befassen. Es geht also um die Frage: «Was kann ich bereits jetzt tun, damit ich auch im Alter einen angemessenen Lebensstandard beibehalten kann?» Die Antwort variiert natürlich je nach persönlicher Situation stark. Hier empfiehlt es sich, sich professionell beraten zu lassen, um die passgenaue Lösung finden zu können. Einerseits um die künftige Absicherung zu gewährleisten, andererseits um die aktuellen Einkommensverhältnisse zu optimieren, beispielsweise mittels eines Einkaufs in die Pensionskasse. Mit der dualen Kompetenz von Versicherung und Bank stehen die SoBa und die Versicherung ihren Kunden stets für eine Beratung zur Pensionsplanung zur Verfügung. Es ist empfehlenswert, sich möglichst früh damit auseinanderzusetzen – umso mehr bei jungen Familien.
    

Die Digitalisierung ergreift auch die Versicherungsbranche. Was ändert sich in Zukunft? Wird eine KI jemals einen Schadensfall richtig bearbeiten und abwägen können? Was ist mit der individuellen Entscheidungskompetenz? Und wie wichtig bleibt der persönliche Kontakt?

Wir investieren seit mehreren Jahren in die Optimierung sämtlicher internen Prozesse und Schnittstellen zum Kunden. Bei vielen Aufgaben bietet sich die künstliche Intelligenz sehr gut an, gewisse langwierige, fehleranfällige Fleissarbeiten zu übernehmen. So geschieht die Erstverarbeitung der brieflichen Kundenpost per Dunkelverarbeitung, damit sie rasch und effizient an die richtige Stelle gelangt. Weiter hat die Baloise den Schadenmeldeprozess regelrecht revolutioniert – dies als erster Versicherer in der Schweiz. Kunden können somit ganz einfach per Smartphone innert kürzester Zeit ihren Schaden eingeben. Die Fragen sind einfach verständlich und verzichten auf Fachjargon. Auch braucht der Kunde die Policenummer nicht herauszusuchen. Ein Scan per Smartphone der Identitätskarte genügt, und wir erkennen ihn beim Namen. Es besteht immer auch die Möglichkeit, mit uns über andere Kanäle in Kontakt zu treten und sein Anliegen persönlich zu besprechen. Der persönliche Kontakt und die individuelle Beratung werden auch gerade in Zukunft und bei komplexeren Themen weiterhin wichtig sein.